karte-a-panorama
.

Island-Panorama

15 Tage mit dem Mietwagen über die gesamte Insel ab: 1.865,-€

Entdecken Sie auf dieser großen Islandrundreise all die Schönheiten die Island zu bieten hat. Der geheimnisvolle Westen, die einsamen Westfjorde, der entlegenen Nordosten und natürlich alle Wunder entlang der Ringstraße.

.

2016 Preise - Leistungen - Reiseverlauf

.

Hauptsaison:

01.Mai  - 30.September

Kia Picanto o.ä.

3-Türer

(2 Pers. im Fahrzeug)

VW Golf o.ä.

5-Türer

(2 Pers. im Fahrzeug)

Skoda Oktavia Station o.ä.

Kombi

(2 Pers. Im Fahrzeug)

Komfort-Variante:

Im Doppelzimmer mit DU/WC

(pro Pers.)

2.040,-€

2.170,-€

2.365,-€

Spar-Variante:

Im Doppelzimmer DU/WC auf der Etage (pro Pers.)

1.865,-€

1.995,-€

2.190,-€

Festpreis pro Kind (2-11 Jahre)

Extrabett im DZ der Eltern

880,-€

880,-€

880,-€

Empfangnahme/ Abgabe von Fahrzeug am Flughafen

(pro Tour)

80,-€

80,-€

80,-€

 

Weitere Fahrzeuge:

VW Tiguan // Kia Sportage 4WD

Bitte erfragen  

 

 

Einzelzimmer/Einzelperson

Bitte anfragen

.

Leistungen:

  • Reisepreissicherungsschein
  • Straßenkarte mit eingezeichneter Route
  • 13 Tage Mietwagen der gebuchten Kategorie ab/bis Hotel
  • Haftpflichtversicherung (mit Selbstbeteiligung!)
  • Unbegrenzte Kilometer und isländische Mehrwertsteuer
.
 
bei Komfort-Variante:
  • 14 Übernachtungen in fest reservierten Zimmern mit Du/WC, (in landesüblichem Standard)
.
 
bei Spar-Variante:
  • 14 Übernachtungen in fest reservierten Zimmern mit Etage-Dusche/WC
.
 
Nicht inbegriffen:
 
  • Super CDW, kann extra abgeschlossen werden, lt. Geschäftsbedingungen (Verringerung der Selbstbeteiligung)
  • Fährfahrt über den Breidafjördur nach Brjanslaekur, können wir reservieren
  • Frühstück, kann dazu gebucht werden
  • Transfere Flughafen Keflavik - Reykjavik und zurück, können dazu gebucht werden

.

Reiseverlauf:

1.Tag

Anreise:

Transfer zur Unterkunft mit dem Flybus

oder

Empfang am Flughafen Reykjavík/Keflavík

.

2. Tag

Gullfoss – Geysir - Thingvellir – Borgarnes

Am Morgen Empfang des Mietwagen in Reykjavik.

Informationsfahrt durch Reykjavik. Danach zu den  Springquellen Strokkur und Geysir. Danach Besichtigung des schönsten Wasserfalles Islands, Gullfoss. Reißende Wassermassen des Gletschers Langjökull fallen in einer Breite von 250 m in eine 70 m tiefe Schlucht.  Danach folgt die Besichtigung von Thingvellir, wo die Isländer im Jahre 930 ihr Althing (Gerichtsstätte) gründeten. Eine kleine Wanderung durch die herrliche Schlucht Almannagja rundet diese ersten Eindrücke des Tages ab. Der Tag neigt sich dem Abend entgegen wenn wir den sagenhaften Walfjord umrunden. Die Unterkunft ist in der Region

.

3. Tag

Budir – Arnastapi – Djupalonsandur – Olafsvik – Stykkisholmur

Heute Umrundung der Halbinsel den magischen Gletscher Snaefellsjökull, der sicherlich einigen durch Jules Verne`s Roman „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ bekannt ist. Der erste Halt ist Budir mit der kleinen fotogenen schwarzen Landkirche. Danach geht es zur kleinen Ortschaft Arnastapi. Wanderung zu den einmaligen Säulenbasaltklippen, in denen viele Seevögel nisten. Die Fahrt geht weiter durch großartige Kraterlandschaften, stammend vom Gletscher-Vulkan Snaefellsjökull. Bei Djupalon folgt wieder eine kleine Wanderung zum schwarzen Basaltsandstrand. Anschließend durchfahren kleiner idyllisch am Meer gelegener Fischerdörfer und übernachten in der Region.

.

4. Tag

Breidafjördur – Vogelkliff Latrabjarg

In der Frühe verlassen  der Unterkunft um mit der Fähre den Breidafjördur zu überqueren. Die Überfahrt dauert ca. 3 Stunden. Die westlichste Spitze Islands, Latrabjarg, ist heute das Ziel. Zu Tausenden sitzen die verschiedensten Seevogelarten auf dem 14 km langen und bis zu 400 m hohen Kliff. Auffallend ist der bunte Papageitaucher, ein kleiner Clown, der neugierig die Besucher betrachtet. Bei ruhiger See kann man häufig vom Kliff aus auf den vorgelagerten Felsen die Grönlandrobbe sehen. Das Heimatmuseum Hnjotur liegt direkt am Wegesrand und ist unbedingt unseren Besuch wert. Inzwischen ist es Abend geworden und wir kommen zur Unterkunft nach Flokalundur oder in der Region.

.

5. Tag

Wasserfall Fjallfoss –Isafjörður – Bolungarvik

Nach dem Frühstück verlassen Sie Flokalundur und fahren über hohe Pässe und zerklüftete Gebirge zum wunderschönen Wasserfall Fjallfoss. Breitgefächert und majestätisch kommt er von der Dynjandaheidi herunter. So mancher Fotograf zückt dort seinen Fotoapparat, um dieses Naturwunder festzuhalten.  Dann geht es weiter gen Norden bis nach Isafjörður , die Hauptstadt Westislands. Von Isafjörður liegt die Straße noch nach Bolungarvik, von wo man bei gutem Wetter vom Gebirge Bolfjall bis nach Grönland schauen kann. Sehenswert ist das Fischermuseum bei Bolungarvik.

.

6. Tag

Gebiet Strandir

Der heutige Tag bringt uns zum Gebiet Strandir. Es geht an den nördlichen Westfjorden entlang. Die Westfjorde gehören zu den am dünnsten besiedelten Landesteilen. Wir umrunden einen Fjord nach dem anderen, wir sehen verlassene Höfe und Anwesen. Die raue Natur hat hier das Sagen: Entweder man passt sich an oder man verlässt die Heimat. Nach der Überquerung der Steingrimsfjarðarheidi sind wir im Gebiet Strandir, ein vom Tourismus noch völlig unerschlossenes Gebiet. Das Quartier für die nächsten 2 Nächte ist Laugaholl oder Malarhorn in Drangsnes

.

7. Tag

Nordurfjördur – Krossnes

Heute geht die Fahrt  gen Norden, bis die „Piste“ einfach aufhört! Ganz zeitig in der Frühe sieht man manchmal die Seehunde auf den Klippen liegen. Der nördlichste Teil von Strandir heißt Hornstrandir, wo es keine Straßen gibt und sicherlich auch nie geben wird. Die gesamte Gegend mit ihren verlassenen Ortschaften und Fischfabriken zeugt von einstigem Wohlstand auf Grund der reichen Fischgründe. Hier kann man kleine Wanderungen machen und vielleicht auch ein erfrischendes Bad am nördlichem Eismeer. Zurück zur Unterkunft.

.

8. Tag

Strandir – Wasserfall Kolugljufur – Torfbauernhof Glaumbær – Nordislands Hauptstadt

Der heutige Tag bringt uns von Westisland zum Norden des Landes. Wir fahren an tiefen Fjorden, mit Treibholz übersäten schwarzen Sandstränden vorbei, bis nach Bru. Dort verlassen wir die Westfjorde und kommen nach Nordisland Gelegenheit zur Umrundung der Halbinsel Vatnsnes, Besichtigung des Dreibeinigen Drachen. Über die Skagaheidi gelangt man nach Saudarkrokur, Besichtigung des alten Torfbauernhofes Glaumbaer. Danach Überquerung der Passtrasse Öxnadalsheiði und kommen nach Akureyri, Nordislands Hauptstadt.

.

9. Tag

Wasserfall Dettifoss – Myvatn – Wasserfall Godafoss – Akureyri

Der Höhepunkt des heutigen Tages ist sicherlich Europas mächtigster Wasserfall Dettifoss. Ungebändigt stürzen die Wassermassen des Flusses Jökulsa in den gigantischen Canyon. Danach geht es zum Naturparadies Myvatn, dieses ist ornithologisch sowie geologisch eines der interessantesten Gebiete der nördlichen Halbkugel. Hier finden wir Spuren vergangener und gegenwärtiger vulkanischer Aktivität. Eigentümliche Lavaformationen, Pseudokrater, brodelnde Schlammlöcher und bunte Solfataren verzaubern uns. Das Naturbad am See ladet zum Baden ein. Ebenso ist ein Rundgang um die Pseudokrater, Skutustadargigar, hochinteressant. Auf dem Weg zurück nach Akureyri besichtigen Sie noch den Wasserfall Godafoss, auch Götterwasserfall genannt.

.

10. Tag

Husavik – Asbyrgi – Halbinsel Tjörnes – Halbinsel Melrakkasletta

Nach einem ergiebigen Frühstück  verlassen Sie Akureyri und fahren nach Husavik, hier besteht die Gelegenheit an einer Walbesichtigungstour teilzunehmen. Dann umrunden Sie die Halbinsel Tjörnes, bei Hallbjarnastadir können Sie fossiele Muschelbänke besichtigen, zwischen 10 und 12 Millionen Jahre alt. Die Fahrt geht weiter und bei Asbyrgi kann man einen Spaziergang in das Tal machen, welches der Sage nach von dem achtbeinigen Pferd Odins geformt wurde. Über Kopasker, auf der Halbinsel Melrakkasletta gelege, kommt man zum Fischerdörfchen Raufarhöfn. Der nördliche Polarkreis liegt dort nur ca. 2 km vom Strand entfernt. Übernachtung in Raufarhöfn, wo die Sonne im Juni/Juli überhaupt nicht mehr untergeht! Ein herrliches und unvergessliches Erlebnis.

.

11. Tag

Vopnafjördur – Hellisheidi eystri – Egilstadir – im Reich der Elfen

Unsere Reise führt heute durch Gebiete, die bisher selbst nur ein kleiner Teil der Einwohner des Landes gesehen hat. Auch hier, wie im Gebiet Strandir, ist das Land vom Tourismus noch völlig unberührt! Wir sind allein!! Ein atemberaubendes Gefühl! Niemand wird dieses Erlebnis jemals vergessen. Der heutige Tag bringt uns zu den Ostfjorden. Nach dem Frühstück verlassen wir Raufarhöfn, so manch eine/r möchte dort länger bleiben und passieren die Fjorde Lona-Mid und Vopnafjördur. Dann fahren wir über den Pass Hellisheidi. In schwindelnder Höhe führt die Straße über das Gebirge. Sie erreichen das Handelszentrum Egilstadir,und nach einer Verschnaufpause fahren Sie weiter gen Nordosten und besuchen eines der typischen isländischen Fischerdörfchen an der Ostküste Islands. Über eine Gebirgsstrecke und direkt an der Steilküste entlang erreichen Sie den Ort Borgarfjördur Eystri mit seinen Holz- und Torfhäusern.Die Gegend ist nach den Elfen benannt, an die die meisten Isländer heute noch glauben. Spaziergang zum Vogelfelsen Hafnarholmi (wetterbedingt), wo man mit etwas Glück Papageitaucher sehen kann. In Stöðvarfjörður Gelegenheit die größte Steinsammlung Islands zu besichtigen.

.

12. Tag

Farbige Ostfjorde – Schwarze Sander – Weiße Gletscher

An der Ostküste entlang, deren rot-gelb und grün schimmernde Felswände zu den ältesten Gebirgen des Landes gehören, fahren wir in Richtung Südküste. Europas größter Eis-Riese, Vatnajökull, zieht uns nun in seinen Bann. Wir fahren nach Stokksness und können mit etwas Glück Seehunde auf den Schären sehen. Am Nachmittag besteht Gelegenheit zu einer Gletscher-Exkursion mit Spezialfahrzeugen.

.

13. Tag

Gletschersee und Skaftafell-Nationalpark

Von Höfn aus fahren Sie an den vielen Gletscherzungen des Vatnajökull entlang. Eine der Zungen speist den wunderschönen Gletschersee Jökulsarlon. Wer möchte, kann eine Bootsfahrt auf dem See unternehmen. Weiterfahrt zum Nationalpark Skaftafell mit dem höchsten Gipfel Islands (2.110 m). und kleine Wanderung zum Wasserfall Svartifoss. Vorbei an einer Sandwüste und dem Lavafeld Eldhraun geht die Fahrt bis nach Kirkjubaejarklaustur. Der kleine Ort blickt auf eine Geschichte zurück, die mindestens ebenso lang ist, wie sein Name: Die ersten Bewohner waren irische Einsiedler-Mönche, bevor im 9. Jahrhundert die Wikinger hierher kamen. Weiterfahrt entlang der Südküste. Übernachtung nahe Kirkjubaejarklaustur.

.

14. Tag

Wasserfälle Skogafoss und Seljalandsfoss – Reykjavík

Letzter Tag der Rundreise. Wasserfälle Skogafoss sowie Seljalandsfoss, liegen am Wegesrand und eine Fahrt auf die Insel Dyrholaey, der südlichste Punkt Islands. Gegen Mittag ist man dann wieder auf Island und setzt die Reise fort. Besichtigung des Geothermischen Kraftwerkes Hellisheidarvirkjun auf dem Wege nach Reykjavik.. Am Spätnachmittag noch Fahrt zur Blauen Lagune.

Ablieferung des Fahrzeuges um ca. 19.00 Uhr in Reykjavik

.

15. Tag

Abreise:

Transfer und Abflug

.

Der Reiseverlauf kann auch in umgekehrter Reihenfolge stattfinden.

Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2010-2014 by Fjallagras